Fruchtsäure Peeling Behandlung in Leipzig

Behandlungsart:
minimal-invasiv
Behandlungsdauer:
20-30 Minuten
Ausfallzeit:
keine bis 1 Woche
Wirkdauer:
einige Monate bis Jahre
Kosten:
ab 85 €

Wie wirkt ein Fruchtsäurepeeling?

Peelings auf der Basis von Fruchtsäuren (Alpha-Hydroxysäuren = AHA) regen die natürliche Hauterneuerung an. Die Dicke der Hornschicht wird hierfür zuerst reduziert. Das Peeling ist sehr flexibel in der Anwendung, sehr sicher und kann z. B. bei Akne, oberflächlichen Aknenarben, großen Poren, Pigmentflecken, sensibler Haut und bei Anzeichen vorzeitiger Hautalterung und zur Verbesserung des Hautreliefs eingesetzt werden.

Durch die Verminderung der Hornzellhaftung auch im Talgdrüsenausführungsgang verringern sich Hautunreinheiten eindrucksvoll. Fruchtsäuren, z. B. Glykolsäure (aus dem Zuckerrohr) oder Salizylsäure und andere Säuren, die zum Hautpeeling verwandt werden, haben einen abschilfernden Effekt auf der Hornschicht. Der Zusammenhalt der Hornhautzellen lässt nach und die Ablösung wird somit erreicht. Dies regt die Erneuerung der Haut an und führt gleichzeitig zu einer Feuchtigkeitserhöhung der Haut. Die Haut wirkt dadurch gesünder, straffer, stralender, weicher und geschmeidiger

Wofür wird es angewandt?

  • Minderung von Hautunreinheiten
  • Akne
  • Aknenärbchen
  • Rosazea
  • Hautalterung, Falten
  • Pigmentflecken
  • Dehnungsstreifen
  • Verbesserung der Hautbeschaffenheit
    Gleichmäßiger Hautton
    •    Verringerung der Porengröße
    •    Minderung von (sonnenbedingten) Fältchen

Welche Bereiche können mit einem chemischen Peeling behandelt werden?

  • Gesicht
  • Hals
  • Dekolleté
  • Arme
  • Beine

Wie ist der Ablauf eines Fruchtsäure-Peelings?

  • die Haut muss vor dem AHA-Peeling einige Wochen vorbereitet werden (Pre-Peel), hierzu bekommen Sie genaue Anweisungen während des Beratungsgesprächs mit unserem Arzt
  • direkt vor der AHA-Behandlung wird die Haut gründlich von Make-up gereinigt und entfettet
  • das Peelingsgel wird auf die einzelnen Hautpartien aufgetragen: Fruchtsäure (Glykolsäure) wird in hoher Konzentration (20 – 70 %) angewandt (je nach Indikation mit Salicylsäure in Konzentration von bis zu 25%)
  • die Einwirkzeit des Fruchtsäuregels und seine Konzentration wird bei den Sitzungen gesteigert. Ziel ist es, die Haut langsam an den Wirkstoff zu gewöhnen, um übermäßige Irritationen zu vermeiden
  • nach entsprechender Einwirkzeit (diese wird immer überwacht) wird die Haut mit einer Pufferlösung neutralisiert und mit Wasser abgewaschen
  • abschließend wird eine beruhigende Creme aufgetragen

Was sind mögliche Risiken bei einem chemischen Peeling?

Gerade bei den ersten Anwendungen mit hochkonzentrierten Produkten können je nach Art des Peelings Reizungen wie Hautrötung, Trockenheit, Brennen, Jucken sowie Schuppen- und Krustenbildung der obersten Hautschicht auftreten. Diese Reaktionen lassen in der Regel im Laufe der Zeit nach, da sich die Haut an das Peeling gewöhnt. In sehr seltenen Fällen kann es zu leichten Schmerzen, nässenden Wunden, Pigmentverschiebungen, einer verzögerten Wundheilung oder Narbenbildung kommen.

Wann darf ein chemisches Peeling nicht durchgeführt werden?

  • Aktive Virusinfektionen (z. B. Herpes),
  • Einnahme von Isotretinoin (Vitamin A) in den letzten 6 Monaten
  • Postoperativ heilende Wunden
  • Ekzematöse Erkrankungen
  • Allergien gegen einen der Inhaltsstoffe
  • Strahlungsbehandlung
  • Unzureichender Sonnenschutz
  • Gereizte/ geschädigte Haut
  • Akute Dermatitis
  • Herpes simplex in aktiver Phase
  • Schwangerschaft und stillende Mütter

Was muss vor und nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure beachtet werden?

Nach einer Botulinuminjektion können kleine Einstichstellen und kleinste Blutergüsse sichtbar sein. Diese können auf Wunsch mit Make-up abgedeckt werden und sind spätestens nach wenigen Tagen wieder verschwunden.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

  • Sie dürfen nicht an der schälenden Haut kratzen, sie abzupfen oder rubbeln
  • Vermeiden Sie starkes Schwitzen am Behandlungstag
  • Beim Haare waschen sollte kein Shampoo an die behandelte Stelle kommen
  • Sie sollten die behandelte Stelle nur mit der empfohlenen Milch bzw. Schaum reinigen und zum Trocknen nur sanft abtupfen
  • Sie sollten einen Lichtschutzfaktor 50+ für 4-6 Wochen nach dem Peeling verwenden

Bin ich nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig?

In der Regel sind Sie wieder sofort gesellschaftsfähig. Es können leichte Rötungen auftreten Die Haut kann sich nach 2-3 Tagen mehr oder weniger schälen (abhängig vom Peeling), daher empfehlen wir bei dieser Art von Peeling eine „Ausfallzeit) von 2-5 Tagen einzuplanen.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Die Behandlung erfolgt meist in mehreren Sitzungen (je nach Indikation 6-12 Sitzungen) im Abstand von 3-4 Wochen. Je nach Indikation sind mehrere Behandlungen notwendig.
In der Regel ist eine Auffrischung mit 1 – 3 Behandlungen alle 3 – 6 Monate empfehlenswert.

Wann und wie lange ist das Ergebnis nach einem chemischen Peeling sichtbar?

Je nach Art des Peelings ist bereits ein Soforteffekt mit Lifting und „Glow“-Effekt sichtbar. Dennoch ist das Ziel eines Peelings eine Hauterneuerung und -regeneration, welche erst nach einigen Wochen erkennbar ist. Aufgrund fortschreitender Alterung werden regelmäßige Auffrischungen alle 3 – 6 Monate empfohlen.

Was kostet eine Behandlung mit einem chemischen Peeling?

Je nach Art und Aufwand des Peelings betragen die Kosten ab 85 Euro.

Weitere Bereiche der ästhetischen Dermatologie

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an
+49 (0) 341 2479 1494

Polnischer Standort
www.derma-lymph.pl



    Vor dem Absenden müssen Sie in die Datenschutzerklärung einwilligen.
    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.