Peeliung Behandlung in Leipzig

Behandlungsart:
minimal-invasiv
Behandlungsdauer:
circa 20 bis 30 Minuten
Oberflächenbetäubung:
durch Betäubungssalbe möglich
Ausfallzeit:
keine
Wirkdauer:
sofort sichtbar
Gesellschaftsfähig:
sofort
Haltbarkeit:
6-24 Monate
Risiken:
Rötung, Bluterguss, punktuelle Schwellung, zu starker Effekt, punktuelle Schmerzen, Taubheitsgefühl
Kosten:
ab 350 € pro 1 ml, abhängig vom Produkt

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein Mehrfachzucker (Polysaccharid), der beim Menschen fast überall im Körper vorkommt und als ein natürlicher Bestandteil der Haut für deren Feuchtigkeitsbindung und Spannkraft verantwortlich ist. Mit zunehmendem Alter sinkt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure. Dies hat zur Folge, dass das Wasserbindungsvermögen abnimmt, die Haut an Elastizität verliert und sich zunehmend Falten bilden.

Hyaluronsäureprodukte sind als weiches, geschmeidiges Gel in verschiedenen Stärken (unterschiedlich dick vernetzt) für verschiedene Behandlungsbedürfnisse erhältlich. Es eignet sich zum Auffüllen von feinen Hautlinien bis hin zu größeren Volumendefekten. Durch das Einspritzen in die Falten hebt die Hyaluronsäure das Hautniveau und gleicht es an das umliegende Gewebe an.

Welche Hyaluronsäure-Filler gibt es?

Es gibt vernetzte und unvernetzte Hyaluronsäure-Filler: Die vernetzten Filler bestehen aus quervernetzter Hyaluronsäure, welche besonders stabil ist und einen langanhaltenden Effekt hat. Sie eignet sich gut zur Behandlung von mitteltiefen und tiefen Falten und zur Volumenaugmentation. Die unvernetzte Hyaluronsäure wird zur Hautverjüngung – also zur Flächenbehandlung wie zum Beispiel von Wangen, Dekolleté, Augenregion und Handrücken – sowie Knitterfalten verwendet. Dabei wird die Hyaluronsäure oberflächlich in die Haut injiziert und verteilt sich durch ihre nicht vernetzte Molekularstruktur gleichmäßig im Gewebe. Einige Hyaluronsäure-Filler enthalten ein lokales Betäubungsmittel, wodurch Schmerzen während und nach der Injektion bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure deutlich vermindert werden.

Was wird mit Hyaluronsäure behandelt?

Die Hyaluronsäure wird hauptsächlich zur Behandlung von sogenannten statischen Falten verwendet, deren Ursache nicht in der Aktivität der Gesichtsmuskeln liegt. Neben der reinen Faltenbehandlung kann auch eine sogenannte Volumenbehandlung (z. B. Wangen, Lippen) durchgeführt werden.

Welche Bereiche können mit Hyaluronsäure behandelt werden?

Nach Reinigung und Desinfektion der zu behandelnden Region, wird auf Wunsch eine Betäubungscreme aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit erfolgt bei feinen Fältchen die Injektion oberflächlich, bei tieferen Falten wird die Hyaluronsäure in die tieferen Hautschichten injiziert. Anschließend wird bei Bedarf die Behandlungsregion gekühlt.

Wie verläuft eine Behandlung mit Hyaluronsäure?

Botulinum blockiert nach der Injektion im gewünschten Areal die Entleerung der Schweißdrüsen. Da in Deutschland Botulinum für die Behandlung der Hyperhidrose zugelassen ist, besteht die Möglichkeit einer Kostenübernahme durch die private Krankenversicherung.

Ist man nach der Hyaluronsäure-Behandlung gleich wieder gesellschaftsfähig?

Das einzige, was man möglicherweise nach einer Hyaluronsäureinjektion sieht, können die kleinen Einstichstellen und selten kleine Blutergüsse sein. Diese sind vorübergehend und können auf Wunsch mit Make-up abgedeckt werden.

Was sind mögliche Risiken und Nebenwirkungen bei einer Behandlung mit Hyaluronsäure?

Nach der Behandlung können vorübergehend leichte Rötung, Brennen/Taubheitsgefühl oder Schwellung entstehen, manchmal kann sich auch ein kleiner Bluterguss bilden. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel nur vorübergehend und können mit üblichem Make-Up abgedeckt werden. Seltene bis sehr seltene Nebenwirkungen sind Pigmentierungsstörungen, entzündliche Reaktionen, allergische Reaktionen, Abszesse, Blasen- und Knötchenbildung, Infektionen, Verhärtungen, Migration und Dislokation des Füllmaterials und leichte grippeähnliche Beschwerden. Sollte sich der Filler-Effekt stärker entfalten als gewünscht, kann man mit Hylase die Wirkung reduzieren.

Bin ich nach der Behandlung gesellschaftsfähig?

Im Anschluss an die Behandlung kann durch Kühlen eine schnelle Reduktion der meist minimalen Schwellung und Rötung erreicht werden. Man kann sofort nach der Behandlung seiner gewohnten Alltagsbeschäftigung oder Arbeit nachgehen.

Was muss vor und nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure beachtet werden?

Nach einer Botulinuminjektion können kleine Einstichstellen und kleinste Blutergüsse sichtbar sein. Diese können auf Wunsch mit Make-up abgedeckt werden und sind spätestens nach wenigen Tagen wieder verschwunden.

Was Muss Man Vor Und Nach Der Botulinum-Behandlung Beachten?

Blutverdünnende Medikamente sollten möglichst einige Tage vor der Behandlung abgesetzt werden, um das Risiko von Blutergüssen zu minimieren. Bei Behandlung der Mundregion, darf keine akute Herpes-Infektion vorliegen. Nach der Behandlung sollte für 2 Wochen auf Sauna, Dampfbad, eisige Temperaturen oder UV-Strahlung durch Sonne oder Solarium verzichtet werden. Auch schwere körperliche Arbeiten, Kopfüber- Bewegungen und Sport am ersten Tag nach der Behandlung sowie kosmetische Behandlungen an den ersten beiden Tagen nach der Behandlung sind zu vermeiden.

Was Sind Die Risiken Und Möglichen Nebenwirkungen Durch Botulinum?

Als Folge der Injektion kann es zu kleinen Blutergüssen oder Schwellungen kommen. Vorübergehendes Unwohlsein, Müdigkeit oder Kopfschmerzen wurden in seltenen Fällen beschrieben. Es gibt aber auch viele Fälle, in denen sich nach der Behandlung bereits bestehende Kopfschmerzen bessern. Extrem selten kommt es zu allergischen Reaktionen, Juckreiz oder Hautausschlag. Ebenso extrem selten sind Komplikationen wie das vorübergehende Herabhängen von Augenbraue oder Oberlid oder kurzfristige Sehstörungen. Im Allgemeinen treten mit der Behandlung bzw. mit der Injektionstechnik zusammenhängende Reaktionen innerhalb der ersten Woche nach der Injektion auf und sind vorübergehend.

Wann darf eine Behandlung mit Hyaluronsäure nicht durchgeführt werden?

• Allergie gegen Inhaltsstoffe,
• Akute oder chronische Hauterkrankungen im zu behandelnden Bereich (z. B. Herpes, Akne),
• Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma oder Morbus Crohn,
• Immunsuppression,
• Keloidneigung,
• Einnahme von Blutverdünnern oder nichtsteroidalen Entzündungshemmern,
• Gerinnungsstörungen,
• Zeitnahe Dermabrasion, Laserbehandlung oder chemische Peelings,
• Schwangerschaft oder Stillzeit,
• Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Wann und wie lange wirkt Hyaluronsäure?

Der Behandlungseffekt von Hyaluronsäure tritt sofort ein und hält in der Regel, je nach verwendeter Hyaluronsäure (vernetzt oder unvernetzt), 6 – 24 Monate an, danach wird die Substanz vom Körper vollständig abgebaut. Wie lange die Wirkung der Hyaluronbehandlung anhält, ist abhängig vom eingesetzten Produkt und der individullen Veranlagung das Hyaluronprodukt wieder zu resorbieren. Um ein nachhaltiges Ergbnis zu erhalten und die jeweilige Dosis so gering wie möglich zu halten, empfehle ich regelmäßige Behandlungszyklen von 6-12 Monaten.

Welche Alternativen Gibt Es Zur Hyaluronsäure?

Zur Unterspritzung von Falten und Volumenaufbau stehen heutzutage unterschiedliche Füllmaterialien (sog. Filler) zur Verfügung. Welcher Filler für den gewünschten Effekt am besten geeignet ist, wird in einem individuellen Beratungsgespräch entschieden.

Gibt es bei Botulinum Risiken?

Es können bei Behandlungen mit Botulinum blaue Flecken entstehen oder eine Asymmetrie der Mimik, vorübergehend können auch Kopfschmerzen auftreten. Manchmal muss nachgespritzt werden, wenn die erste Behandlung nicht die gewünschte Wirkung entfaltet.

Radiesse®

Radiesse® ist ein synthetischer, injizierbarer Hautfüller, bestehend aus Kalzium-
Hydroxylapatit-Mikrokugeln, die in einem wasserbasierten Gelträger aufgelöst sind. Während andere Füllmaterialien wie Hyaluronsäure oder Kollagen meist schon innerhalb von wenigen Monaten durch das Immunsystem wieder abgebaut werden, regt Radiesse® die körpereigene Kollagen- und Elastinfaserbildung an. Die Haltbarkeit beträgt 12 – 24 Monate.
Kosten: ab 400 €

Welches Botulinum Kommt Bei Frau Dr. Czarnecka Zu Einsatz?

Wir nutzen Produkte der Firma Merz mit der Bezeichnung BOCOUTURE®

Was kostet eine Behandlung mit Hyaluronsäure?

Die Kosten der Hyaluron-Behandlung entstehen pro 1 ml. Der Gesamtpreis hängt von der Menge, Materialstärke und Größe der zu behandelnden Stellen am Körper ab. Als Richtwert können aber 350,00€ – 450,00€ pro ml. genannt werden.

Weitere Bereiche der ästhetischen Dermatologie

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an
+49 (0) 341 2479 1494

Polnischer Standort
www.derma-lymph.pl



    Vor dem Absenden müssen Sie in die Datenschutzerklärung einwilligen.
    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.