Behandlungsmethoden zur Entfernung von Aknenarben

Relativ viele Menschen leiden vor allem während ihrer Pubertät unter Akne. Grund dafür sind hormonelle Schwankungen, die sich oftmals mit zunehmendem Alter wieder stabilisieren. Aknenarben können eine Folge dieser Hautkrankheit sein, welche viele Betroffene auch nach Jahren noch stark belasten. In vielen Fällen lassen sich diese jedoch effektiv behandeln. Welche Methoden es gibt, um Aknenarben zuverlässig zu entfernen, wollen wir Ihnen im Folgenden aufzeigen.

Wie entstehen Aknenarben?

Bei einer Erkrankung an Akne ist das Hautbild der Betroffenen großflächig geprägt von Pickeln, Pusteln und Mitessern. In besonders schweren Fällen können die Pusteln tiefe Wunden und somit bleibende Narben hinterlassen. Oftmals wird dies durch selbstständiges Ausdrücken provoziert, sodass unbeabsichtigt Entzündungen verursacht werden. Bakterien dringen tiefer in die Haut ein und beschädigen das Bindegewebe nachhaltig. Folglich wird die Haut durch ein verhärtetes Narbengewebe ersetzt.

Welche Formen von Aknenarben gibt es?

Zunächst erscheinen Aknenarben rot und ändern sich mit der Zeit in weiße Verhärtungen. Abhängig von der Ausprägung wird in atrophe sowie hypertrophe Aknenarben unterschieden. Bei atrophen Narben bilden sich kleine Krater, also nach innen eingezogene Aknenarben, die durch anhaltende Eiterungen entstehen. Besonders genetisch veranlagt sind hypertrophe Aknenarben, die mit einer sichtbaren Verdickung und zumeist Schmerzen und Juckreiz einhergehen. Betroffen sind insbesondere der Schulter- und Dekolleté-Bereich.

Effektive Methoden zur Behandlung von Aknenarben

Für die Entfernung von Aknenarben existieren bereits verschiedene Behandlungsmethoden, die Dermatologen bzw. plastische Chirurgen unter Berücksichtigung des Alters, des Hauttypens sowie des Ausmaßes der Beschwerden durchführen.

Lasertherapie

Im Rahmen einer Laserbehandlung können sowohl atrophe als auch hypertrophe Aknenarben zuverlässig entfernt werden. Dazu kommen verschiedene Laserarten, wie CO²-Laser bzw. Fraxel-Laser, zum Einsatz, die überschüssiges Narbengewebe durch eine Vielzahl an kleinen Löchern abtragen und die Gewebsbildung zur Heilung anregen. In der Regel umfasst die Behandlung mehrere Einzelsitzungen im Abstand von jeweils einem Monat.

Dermabrasion bzw. Microdermabrasion

Ebenfalls zur Entfernung von atrophen sowie hypertrophen Aknenarben geeignet ist die Dermabrasion bzw. Microdermabrasion, bei der mithilfe eines Hautpoliergerätes die vernarbte Haut schonend abgetragen wird. Speziell bei der Microdermabrasion kommt ein Poliergerät mit Diamantaufsatz zum Einsatz, um auch die kleinsten Hautpartikel zu entfernen.

Chirurgische Narbenkorrektur

Vor allem atrophe Narben können darüber hinaus chirurgisch behandelt werden, sofern eine äußerliche Therapie nicht wirksam erscheint. Unter örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose werden diese entfernt. Eine weiterführende Behandlung ist nicht ausgeschlossen.

Kälte- bzw. Vereisungsbehandlung

Die Kältetherapie wird oftmals bei stärkeren Narben, insbesondere bei hypertrophen Aknenarben, eingesetzt, bei der das Narbengewebe mit flüssigem Stickstoff vereist wird. Anschließend stirbt das Gewebe ab und kann von einem Spezialisten entfernt werden. Je nach Umfang sind mehrere Sitzungen in einem Abstand von jeweils 4 Wochen einzuplanen.

Aknenarben-Behandlung mit Säure

Die Behandlung von Aknenarben mit chemischen Peelings soll die Hautneuerungen in Gewebeschichten von bis zu 0,45 mm anregen. Dafür wird eine Substanz auf die Haut aufgetragen, welche einen hochkonzentrierten Anteil an Fruchtsäure oder Trichloressigsäure enthält. Chemische Peelings, welche einen sehr niedrigen Säureanteil aufwiesen, können selbstständig durchgeführt werden, während höhere Konzentrate durch einen Spezialisten erfolgen sollten. Grund dafür sind starke Nebenwirkungen wie Rötungen, Nässe, Krustenbildung und Pigmentverschiebungen.

Unterspritzung mit Kortison

Besonders für die Behandlung von hypertrophen Aknenarben hat sich die Unterspritzung von Kortison bewährt. Einmal das Kortison injiziert, stirbt das überschüssige Gewebe dauerhaft ab, sodass sich die Narbe nur noch flach abzeichnet. In der Regel umfasst die Behandlung mehrere Einzelsitzungen im Abstand von 4-6 Wochen.

Filler zur Entfernung von Aknenarben

Atrophe Aknenarben werden häufig auch mit Kollagen, Hyaluronsäure oder Eigenfett behandelt, um eingesunkene Hautbereiche zu liften und so eine ebene Hautoberfläche zu erzeugen. Dabei wird der Filler gezielt unter die Narbe gespritzt. Hierbei muss von einer bis zu 12-wöchigen Behandlung ausgegangen werden.

Microneedling

Beim Microneedling wird mithilfe eines mit feinen Nadeln besetzten Dermarollers die obere Epidermis leicht gereizt, sodass der Hautstoffwechsel angeregt werden. Das Hautgewebe setzt Kollagen frei und bildet neue Blutgefäße, wodurch Vernarbungen feiner erscheinen.

Lassen Sie Ihre Aknenarben professionell bei dermy-lymph behandeln

Mit modernen Methoden können Aknenarben bereits in kürzester Zeit gelindert und zuverlässig entfernt werden. Um optimale Ergebnisse zu erlangen, ist eine individuelle Behandlung bei einem Spezialisten unabdingbar. Dafür steht Ihnen unser fachlich ausgebildetes Team der Privatpraxis für Haut-, Laser- und ästhetische Medizin verantwortungsvoll zur Seite. Basierend auf dem Ausmaß der Beschwerden, dem Alter sowie Ihres Hauttypens identifizieren wir gemeinsam in einem persönlichen Beratungsgespräch die für Sie passende Behandlungsmethode zur Entfernung der Aknenarben. Um den Prozess so transparent wie möglich für Sie zu gestalten, zeigen wir Ihnen zudem mögliche Komplikationen und Alternativen auf. Begeben Sie sich jetzt in vertrauensvolle Hände und profitieren Sie von einem lupenreinen Hautbild. Vereinbaren Sie einfach online einen Termin mit uns.